Shops

Aus Neostralis Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Marktplätze in großen Städten

Auf Neostralis gibt es ein Plugin, mit dem Stadtleiter öffentliche Marktplätzer erstellen können, auf denen Spieler Items für einen gewissen Preis anbieten oder kaufen können. Ein Bruchteil des Umsatzes geht dabei direkt an das Banken der Stadt. Der Vorteil gegenüber anderen, konventionellen Shopplugins ist, dass nicht der Erbauer den Preis bestimmt, sondern der Spieler, wodurch sich der Wert der Währung automatisch reguliert. Marktplätze dürfen nur auf bewohnten Städten erstellt werden und jede Stadt darf maximal einen Marktplatz betreiben.

Aufbau

Ein Marktplatz besitzt immer mindestens einen Händlervillager, bei dem man Items einstellen oder auch suchen kann. Zudem finden sich am Marktplatz zahlreiche Kisten, in denen verschiedene Angebote der Spieler sortiert vorliegen.

Verwendung

Einstellen: Den Gegenstand in der Hand halten und im Menü des dortigen Dorfbewohners auf "Item einstellen" klicken und den Preis in den Chat schreiben. Es ist auch möglich, Items zu verschenken, indem man als Preis 0 angibt. Der Dorfbewohner sortiert danach von selbst das Item in die richtige Kiste ein.
Kaufen: Einfach in den Kisten auf dem Marktplatz stöbern und die gewünschten Items anklicken. Die Banktransaktionen laufen dabei automatisch im Hintergrund ab.
Filtern: Wer nicht so gerne durch den Marktplatz irrt, das kann sich vom Dorfbewohner bedienen lassen. Im Menü sind alle vorhandenen Items gruppiert. Einfach die Art des Items auswählen und schon gelangt man zu den einzelnen Angeboten für dieses Item. Für diesen guten Service und für den Lebensunterhalt des Villagers kostet im Menü aber jedes Item um 1e mehr.

Errichtung eines Marktplatzes

  • Marktplatz errichten und einen Ort für einen Villager suchen.
  • Kisten setzen. Keine Doppelkisten! Sowohl normale Kisten als auch Redstonekisten sind erlaubt. Um die Kapazität einer Kiste zu vergrößern, einfach weitere Kisten darunter stellen.
  • Alle darunterliegenden Kisten mit /mp sichern. Die obersten Kisten, in die der Benutzer blicken soll, mit /mp public (/mp + /tshare public) sichern.
  • Zwei Blöcke über den Kisten Schilder mit den Filtern aufstellen. Diese Filter bestimmen, in welche Kisten welches Item einsortiert werden darf. Es ist auch möglich, kein Schild oder ein leeres Schild aufzustellen, wodurch jedes Item in diese Kiste gelangen kann. Beim Einsortieren werden zuerst Kisten mit Filtern geprüft, dann die ohne Filter. Auf den Schildern stehen die Namen der Items, die in der Kiste erlaubt sind, getrennt durch ein Leerzeichen oder in der nächsten Zeile. Beispiel: "stone 5:0 ink_sack:4" Das bedeutet, dass alle Arten von Stein oder Eichensetzlinge oder Lapis Lazuli in die Kiste können, nicht aber andere Setzlinge oder Farbstoffe.
  • Um zu prüfen, ob ein Filterschild funktioniert, das Schild ansehen und /debugfilter eingeben.
  • Einen Teamler darum Fragen, den Marktplatz zu erstellen. Es ist erforderlich, mindestens 20 Kisten auf einem Marktplatz bereit zu stellen, damit der Marktplatz erstellt wird. (Darunter liegende Kisten ausgenommen) Es muss außerdem einige Kisten ohne Filter geben.
  • Um eine Kiste mit zu verkaufenden Items zu entfernen, bitte einen Teamler fragen.
  • Der Marktplatz lässt sich mit /plot name umbenennen, wobei dieser Name im Menü des Villagers angezeigt wird.
  • 10% der Einnahmen durch den Handel gelangen ans Stadtkonto. Da viele Angebote weniger als 10e Kosten, werden die Steuern stochastisch berechnet. Kostet ein Item etwa 2e, so geht bei jedem fünften Kauf 1e ans Stadtkonto.

Teamler

  • Auf dem Marktplatz ein 3d-Grundstück mit /p create3d [stadtleitername] erstellen. Die Höhenlage des Grundstücks so gut wie möglich eingrenzen.
  • Sich an die Position des Villagers stellen und /p market und /p co machen. Dabei wird ein Verkäufer gespawnt. Jeder Villager am Marktplatz ist ein gültiger Händler.
  • Zur Sicherheit /p lock machen, um wirklich alle Kisten am Grundstück zu sichern.
  • Um eine Marktkiste zu entfernen, /tremove und jedes zu verkaufende Item manuell daraus entnehmen.

Geschichte

In den ersten Wochen nach der Gründung von Craftination im Jahre 2011 wurden ChestShops verwendet, die die in Essentials eingebaute Währung "Bucks" verwendeten. Schließlich wurde dieses Plugin wieder entfernt. Im Jahre 2013 wurde dann das mittlerweile veraltete Plugin PhysicalShop[1] installiert, das ähnlich wie ChestShops funktioniert, allerdings Smaragde aus dem Inventar als Währung annimmt.[2] Bald stellte sich heraus, dass dieses Plugin nicht sehr benutzerfreundlich war, da Spieler immer Smaragde bei sich haben mussten und die Kisten schnell leer oder voll wurden und es keine Möglichkeit zur Vergrößerung des Stauraumes gab. Außerdem musste der Betreiber jede Kiste einzeln prüfen, ob jemand etwas gekauft hat. Zudem war es schwierig, verzauberte Items zu handeln. Mit dem Handels-Update[3] am 30.06.2016 wurde schließlich das aktuelle Marktplugin installiert.

Shop in der alten Stadt Riverside auf Craftination
Leergeräumter Marktplatz in der ersten Welt auf Craftination.